Dinnercancelling?!

Dinnerchanceling

Dinnercancelling bedeutet das Abendessen zu streichen. Das können Sie durchaus machen, vorausgesetzt Sie haben unter Tags genug gegessen. Denn wenn Sie während des Tages zu wenig Nahrung aufnehmen, wird sich Ihr Stoffwechsel verlangsamen. Resultat: schlechte Verbrennung.

Was für das auslassen des Abendessen spricht, ist die maximale Wachstumshormonausschüttung in der Tiefschafphase. Diese ist am höchsten, wenn Sie entweder nüchtern sind oder zumindest abends keine Kohlenhydrate gegessen haben. Dieses Hormon hilft bei der Fettverbrennung, beim Muskelaufbau, hält Ihre Haut jung und stärkt zudem Ihre Knochen.

Wenn Sie Dinnercancelling betreiben sollten Sie dann um ca. 18 Uhr auch satt sind – schon alleine um den Abend „durchzuhalten“. Denn im TV lauern dutzende Kochshows und Werbung für Pizza und Süßigkeiten. Das bedeutet, der Kampf zwischen Kopf und Bauch ist eröffnet. Wenn Sie hungrig schlafen gehen, werden Sie womöglich um 23 Uhr vom Bärenhunger übermannt. Und dann ist es fraglich ob Sie standhaft bleiben. Wenn nicht, na dann war die Aktion Dinnercancelling ein Schuss nach hinten.

Eine sinnvollere Alternative zum Dinnercancelling sehe ich in einer eiweißbetonten Abendmahlzeit. Kombinieren Sie Fisch oder Fleisch mit Gemüse. Hochwertiges Eiweiß versorgt Ihre Muskulatur und die Wachstumshormonausschüttung funktioniert – aufgrund fehlender Kohlenhydrate – auch optimal.

PS: Alkohol und Kohlenhydrate unterbinden diesen Jungbrunnen.