Fitness-Glück

Glück

Beim Wort Fitness denken die Menschen meist nur an schlanke und wohlgeformte Körper. Wissen Sie, dass Ihr Fitnessprogramm auch Ihr seelisches Glück steigert?

Botenstoffe
Wenn Sie sportlich aktiv sind, werden nicht nur Ihre Muskeln stärker und Ihre Kondition besser. Auch Ihr psychisches Wohlbefinden profitiert maximal von regelmäßiger körperlicher Betätigung. Wenn Sie trainieren produziert Ihr Gehirn Botenstoffe, sogenannte Endorphine. Diese Substanzen sind rein chemisch eng mit Morphinen verwandt. Endorphine sind „innen geborene Opiate“ und führen daher auch zu ähnlichen Gefühls-Bewegungen. Unser Körper ist somit in der Lage, seinen kleinen eigenen Rausch zu erzeugen.
Die körpereigenen Glückshormone können Schmerzen „wegblasen“ und dem Sportler neue Kräfte verleihen. Sicher haben Sie schon einmal den Begriff des „Runners High“ gehört…

Studien mit Depressiven
Sport macht Sie ausgeglichen und fördert das innere Gleichgewicht. Nicht umsonst, zählt Sport in Betreuungseinrichtungen für psychisch erkrankte Menschen mittlerweile zum Standart-Programm – um es nicht Therapie zu nennen. Ganz ohne Nebenwirkungen…oder doch nicht? Es besteht das Risiko, dass Sie dabei auch noch ein paar Kilo abnehmen.

Achtung: auch beim körpereigen Rausch besteht „Suchtgefahr“. Vielleicht sind Sie schon sehr sportlich und kennen das unangenehme Gefühl, wenn Sie nicht zum Sport kommen. Oder Ihr Partner fordert Sie auf: „Gehe zum Sport, Du bist nicht auszuhalten!“ 🙂