Hometrainer?!

Die erste Portion Winter ist angekommen. Das ist für viele Menschen Grund genug, ihr Ausdauertraining einzustellen. Leider, denn auch im Winter sehnen sich Ihre Muskeln und Ihr Herz-Kreislaufsystem nach einem gesunden Lebensstil. Und dazu gehört auch Sport.

Ein beachtlich großer Menschenkreis, besitzt einen Hometrainer oder steht kurz vor dem Kauf einen solchen. Meine Meinung darüber, ergibt sich aus dutzenden realen Erfahrungsbereichen. Ein Ausdauergerät zu Hause bietet flexible Trainingszeiten bei maximaler Wetterunabhängigkeit.

ABER: im Normalfall haben Sie Ihr Wohnraum gemütlich eingerichtet. Sie verfügen über ein Bett, eine Couch, ein Fernseher, Bücher, eine Badewanne usw. Jetzt sollten Sie sich in Ihrem „Fitness-Keller“ abrackern?! An diesem Punkt tritt meist etwas mächtig in den Vordergrund: der innere Schweinehund.

Meist wird das erfolgversprechende Sportgerät in den „Fitnessraum“ platziert. Schnell bemerkt der Besitzer, dass es hier im „Keller“ sehr unattraktiv fürs Fettverbrennen ist. Auf geht’s und das Teil steht im Wohnraum wo der Fernseher den inneren Schweinhund zähmen soll. Doch nach 1-2 Trainings stört dieser „Blickfang“ in der Stube. Nach der nächsten Umlagerung ins Schlafzimmer, dient das Fitnessgerät nun für ein halbes Jahr als Kleiderständer, bevor es im Dachboden oder Keller endgültig verstaubt.

Mein Tipp: investieren Sie das Geld in qualitative Kleidung und trainieren Sie auch in der kalten Jahreszeit draußen. Die Chance der Umsetzung ist deutlich größer. Zudem profitiert auch Ihr mentaler Zustand von der freien Natur.